Ostfriesland
25.11.2014, 16:18 Uhr
 
Mai 2014: Gieseke will um EU-Fördergelder für Ostfriesland werben. Europakandidat bei Ostfriesland-CDU in Mittegrossefehn.
Ostfrieslands CDU-Europakandidat Jens Gieseke will sich als Abgeordneter im Europäischen Parlament dafür einsetzen, dass Ostfriesland auch künftig Mittel aus den EU-Förderprogrammen erhält.
Das machte Gieseke auf einer Sitzung des CDU-Bezirksvorstandes unter der Leitung von Reinhard Hegewald in Mittegrossefehn deutlich. "In der aktuellen Förderperiode bis 2020 stellt Europa deutlich weniger Geld für die Regionalförderung bereit. Umso wichtiger ist es, dass die Antragsteller der EU-Kommission überzeugende Konzepte vorlegen", so Gieseke.

Nach Ansicht der Ostfriesland-CDU kann das nur gelingen, wenn die Region möglichst viele Abgeordnete ins Europäische Parlament entsende. "Mit Jens Gieseke haben wir einen Kandidaten, der aufgrund seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit für einen Verband in Brüssel über die Förderpolitik der EU bestens Bescheid weiß," so Hegewald. Er verfüge über gute Kontakte in die für die Vergabe von Fördermitteln zuständige EU-Kommission. "Das ist gut für Ostfriesland. Davon können vor allem unsere ostfriesischen Städte und Gemeinden profitieren", erklärt Hegewald.

Gieseke machte auf seiner Tour durch Ostfriesland eine Stippvisite in Mittegrossefehn, bevor er nach Aurich weiter eilte. "Wegen seines Netzwerkes auf europäischer Ebene kann es keinen besseren Abgeordneten für Ostfriesland gaben als Jens Gieseke," sagte Hegewald. Die Ostfriesland-CDU unterstütze seine Kandidatur daher "aus vollem Herzen".
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Wiesmoor  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec.