CDU Stadtverband Wiesmoor
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-wiesmoor.de

DRUCK STARTEN


21.10.2014, 13:41 Uhr
Eine Behelfsbrücke ist zwingend erforderlich
Geschrieben von: Klaus-Dieter Reder
Wiesmoorer CDU fordert Ersatzbrücke in Marcardsmoor Dirk Gronewold erklärt Unterstützung.

Groß ist die Verärgerung bei den Wiesmoorer Autohändlern; sie fordern in einer gemeinsamen Erklärung eine Ersatz- bzw. Behelfsbrücke für Marcardsmoor. CDU-Landtagskandidat Dirk Gronewold unterstützt die Wiesmoorer in dieser Forderung. „Eine Jahr ohne Brücke wäre für einige Betriebe existenzgefährdend“, so die klare Aussage von Manfred Decker gegenüber Gronewold. In der vergangenen Woche haben sich alle acht Autohändler zusammengesetzt und eine gemeinsame Erklärung verfasst. Darin wird der Neubau der Brücke als höchst erfreulich und wichtig begrüßt. Man könne es jedoch auf keinen Fall zulassen, dass die wichtige Verkehrsader zwischen Wittmund sowie nördlich des Ems-Jade-Kanals nach Wiesmoor für zwölf Monate unterbrochen werde.
von links: Klaus-Dieter Reder, Dirk Gronewold (CDU Landtagskandidat), Annemarie Martens und Manfred Decker
Sie verweisen auf den zunehmenden Wettbewerb speziell im automobilen Bereich. Ein Verlust von Kunden sei nicht tragbar, jedoch die unmittelbare Folge einer Verkehrsunterbrechung. In anderen Fällen sei bereits häufiger eine Behelfsbrücke gebaut worden. Auch die Wiesmoorer CDU fordert für die Zeit des Brückenneubaus einen Behelf an gleicher Stelle, so Annemarie Martens und Klaus-Dieter Reder, die beide im Rat der Stadt Wiesmoor sind. Dies habe weiterhin negative Auswirkungen auf den gesamten Wiesmoorer Einzelhandel. Auch die Rettungsdienste seien hiervon maßgeblich beeinträchtigt, so Reder und Martens. CDU-Landtagskandidat Dirk Gronewold sieht die Sorgen der Marcardsmoorer sowie der Autohändler als berechtigt an: „Ein Dorf würde für ein Jahr getrennt werden. Soweit darf es nicht kommen.“ Er werde sich mit Nachdruck für einen Ersatz einsetzen.